Markt Metten

Markt Metten

Ferien auf der Sonnenseite im Naturpark Bayerischer Wald  

Der Markt Metten

Rathaus Mettenim Deggendorfer Land, herrlich zwischen Donau und den Vorbergen des Bayerischen Waldes gelegen, hat einiges zu bieten.
Nicht nur der sportliche Gast kommt hier auf seine Kosten, sondern auch der, der Beschaulichkeit, Kunst und Kultur schätzt.

Zur Verfügung stehen Tennisplätze, ein Freibad mit Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken, einem Planschbecken und 8.000 m² Liegewiesen. Wasserskifahren und Rudern auf der Donau erfreuen sich besonderer Beliebtheit.

UttobrunnAuch der Naturfreund und Wanderer kann in vollen Zügen genießen: Die Donau, ein netter und schattiger Spaziergang auf dem Donaudamm oder direkt am Ufer entlang. Beim Fischen die Hektik des Alltags vergessen oder die idyllisch gelegene Wallfahrtskirche Uttobrunn und den Wallfahrtsort Untermettenwald besichtigen.

Der Wintersportler kommt bei uns ebenso auf seine Kosten: Gespurte Langlaufloipen und gepflegte Skipisten sind in nächster Umgebung vorhanden.

Ortsteil Berg:

Ortschaft BergIst schon die Lage der Ortschaft auf einer plateauartigen Stufe des von Norden nach Süden zur Donau absteigenden Geländerückens idyllisch, so auch der Ortskern, der Tradition unseres Bayernlandes angepasst: Die Kirche mit Friedhof im Mittelpunkt, umgeben von der Schule und dem Dorfwirtshaus. Nicht fehlen eine Bäckerei und Metzgerei und bis noch vor mehreren Jahren je ein vorderer und hinterer Kramerladen.

Die Kirche mit dem wuchtigen Glockenturm, seit 1299 als bestehend erwähnt, erhielt seit etwa 1600 das jetzige Aussehen. Der Hochaltar von Josef Deutschmann zeigt die Kirchenpatrone Petrus und Paulus. Berg war zeitweise eigene Pfarrei, zu der Edenstetten, Weibing und Rindberg gehörten. 1805 wurde Edenstetten eine eigene Pfarrei und Berg seitdem eine Filialkirche von Metten. Am 7. April 1974 wurden zwei neue Glocken anstelle der 1942 abgelieferten von Abt Emmeram Geser geweiht. Unter Pfarrer P. Corbinian und seinem Nachfolger wurde die Kirche einschließlich der Friedhofsmauer renoviert. Der Kirchenpfleger Karl Ebner freut sich heute noch über die im Presbyterium entdeckten Fresken. Am 22. Dezember 1991 wurde eine neue Orgel, aufgestellt von Orgelbaumeister Michael Mattes, Metten, von Abt Wolfgang Hagl geweiht.

Das Schulhaus wurde 1872 gebaut. Die Lehrkräfte Franz Schosser, Irmgard Preymann und Rita Kainz sind den Bergern noch in guter Erinnerung. 1947 wurde vorübergehend eine dritte Planstelle geschaffen. Ab 1971 wieder zweiklassig für acht Jahrgänge. Bei der Schulreform 1977 wurde die Berger Schule aufgelöst und in die Grund- bzw. Hauptschule Metten eingegliedert. Das Gebäude wurde in die Denkmalliste aufgenommen und ist jetzt im Besitz von Rudolf Zenger.

Information und Auskunft:

Markt Metten
Krankenhausstr. 22
94526 Metten

Tel.: 0991/99 805-0
Fax: 0991/99 805-50

Homepage: Homepage Markt Metten
E-Mail: rathaus@markt-metten.de