Markt Metten

Markt Metten

Prälatengarten Metten

BenediktseuleWir in Metten hatten den Glücksfall, den sich viele Kommunen wünschen und von dem viele Städteplaner träumen: Ein unbebautes Grundstück von stattlicher Größe, gelegen im Ortskern, nahe der Benediktinerabtei und der Kirche. Die Überlegungen der Gemeinde waren, dieses Grundstück, das sich im Eigentum des Klosters befindet, der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Gespräche mit der Abtei waren positiv und man fand sehr schnell einen gemeinsamen Nenner. Die Zustimmung von Abt Wolfgang und dem Konvent für eine öffentliche Zugänglichkeit, unter vereinbarter Nutzung und Gestaltung, kann man als Geburtsstunde des Prälatengartens in Metten bezeichnen. Einen wertvollen Beitrag in der Planungsphase leistete auch das Kloster, das Einsicht in alte Grundrisse, Zeichnungen und Beschreibungen des ehemaligen Barockgartens gewährte.

Prälatengarten EingangAuf der Verwaltungsschiene bemühte sich der Markt Metten um Geldgeber und klopfte Förderstellen ab, damit die Umsetzung auch finanziell machbar wurde.

So haben sich in die Finanzierung nachfolgende Institutionen mit eingebracht:

  • Europäische Ausrichtungs- und Garantiefonds (EAGFL) München
  • Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, München
  • Bayerische Landesstiftung, München
  • Regierung von Niederbayern (Städtebauförderung), Landshut
  • Landratsamt Deggendorf (Denkmalpflege)

Wohl das bedeutendste und herausragendste Werk im barocken Garten ist die Benediktsäule, geschaffen vom Künstler Joseph Michael Neustifter, Eggenfelden. Sie ist ein Geschenk der Bramenkamp Stiftung, Landau a. d. Isar. Ein „Vergelts Gott“ an die Gallinger-Max-Stiftung, die uns bei der Beschaffung der Pilgerplatte finanziell unterstützte. Danken dürfen wir dem hochwürdigen Herrn Abt Wolfgang Maria Hagl, der uns nicht nur mit einem offenen Ohr, sondern auch mit Taten bei dem Projekt unterstützt hat. Großer Dank gebührt dem Marktgemeinderat, der sich zu keiner Zeit von der Zielsetzung abbringen ließ und immer mit Wohlwollen das Vorhaben begleitete.

Öffnungszeiten: 

vom 21. März bis 02. November
jeweils von 8:00 Uhr bis 21: 00 Uhr
(Änderungen vorbehalten)

Galerie:

Praelatengarten (1).JPG
Praelatengarten (10).JPG
Praelatengarten (11).JPG
Praelatengarten (12).jpg
Praelatengarten (13).jpg
Praelatengarten (14).jpg