Markt Metten Markt Metten

Vogelgrippe im Landkreis Deggendorf

Meldung vom 18.01.2021 Nachfolgend informieren wir Sie für den Fall des Fundes eines toten Wasservogels.

vogelgrippe_01.jpg

Die Aviäre Influenza, auch Vogelgrippe genannt, ist eine durch Viren ausgelöste Infektionskrankheit, die ihren natürlichen Reservoirwirt in wilden Wasservögeln hat. Die Vogelgrippe ist für Hausgeflügel hochansteckend, führt bei den betroffenen Tieren zu schweren allgemeinen Krankheitssymptomen und verursacht hohe Verluste, vor allem bei Nutzgeflügel. Singvögel dagegen sterben sehr selten an der Vogelgrippe. Tauben sind nicht empfänglich.

In Norddeutschland zeigt sich ein stark ausbreitenden Seuchengeschehen mit Ausbreitungstendenz nach Süden. Der derzeitige Seuchenschwerpunkt liegt in Schleswig-Holstein mit verendeten Wildvögel und dem Ausbruch in Nutzgeflügelhaltungen. Auch in Mecklenburg-Vorpommern und in Niedersachsen sind Übertragungen in Nutzgeflügelhaltungen erfolgt.  Weiterhin wurde beim Monitoring von jagdlich erlegten Wasservögeln im Landkreis Passau Vogelgrippe nachgewiesen. Für den südlichen Landkreis Passau und den Landkreis Rottal-Inn wurden deshalb bereits Aufstallungsgebote für Nutzgeflügel verfügt.

Bei den sinkenden Temperaturen sind vermehrte Funde von Wasserwildvögeln zu verzeichnen. Wie in den vergangenen Jahren ist zu erwarten, dass Spaziergänger und Fischer an den Gewässern des Landkreises Deggendorf tote Wildwasservögel finden und an die Behörden melden.

Wie bereits vor einigen Jahren praktiziert, werden die vor Ort zuständigen Bauhofmitarbeiter gebeten ggf. die Bergung und den Transport zur TBA Plattling zu übernehmen. Nur wenn mehr als zwei Wasservögel sehr nahe beieinander liegen, ist eine Abholung zu veranlassen.

Die Vögel sind dann an der TBA Plattling zu den regulären Dienstzeiten (ggf. vorher anrufen: 09931 – 917210) abgeben. Dort muss dann noch ein Untersuchungsantrag mit genauer Angabe zum Fundort ausgefüllt werden. Tiere die am Wochenende gefunden werden können dann am Montag abgegeben werden. Die weiteren Untersuchungen werden dann durch das Veterinäramt veranlasst.

Die TBA Plattling ist über das Vorgehen informiert.

Bei der Abholung besteht kein besonderes Risiko für den Menschen. Dennoch sollten die grundlegenden Hygienemaßnahmen beachtet werden:

• Personen mit eigenem Hausgeflügel oder Kontakt zu Geflügelbeständen sollten keine Abholungen vornehmen

• Tragen von Einmalhandschuhen und einfachem Mundschutz.

• Gründliches Händewaschen

• Nicht mit ungereinigten Händen Gesicht/Augenbereich berühren.

 

Für fachliche Fragen steht das Veterinäramt gerne zu Verfügung.

Kategorien: Bekanntmachungen, Pressemitteilung