Markt Metten Markt Metten

Glasfaseranschluss durch Firma Open Infra

Informationen zum aktuellen Status.

Fragen und Antworten

Aufgrund der vielen Anfragen an die Verwaltung erfolgt aus Sicht
des Markt Metten folgende Klarstellung:

Das schwedische Glasfaserunternehmen OpenInfra bringt bei einer ausreichenden Nachfrage den Markt Metten mit einem globalen, offenen Glasfasernetz auf einem neuen Weg in die digitale Zukunft.


Was kostet mich der Glasfaseranschluss?

Es gibt 2. Varianten um zu einem Glasfaseranschluss bei OpenInfra zu gelangen.

1.    Variante

Sie zahlen einmalig EUR 1075,-- und nutzen für die nächsten 2 Jahre das Internet. Sie zahlen keine Startgebühr in Höhe von 99 Euro wie in Variante 2. Weitere Kosten kommen bis auf von Ihnen gewählte Zusatzleistungen nicht hinzu.
Eine Nutzung über andere Anbieter z.B. Telekom, Vodafone, 1&1, ist aktuell in beiden Varianten nicht möglich.
Das Netz gehört OpenInfra.

2.    Variante

Sie schließen mit OpenInfra einen Vertrag über eine Laufzeit von zwei Jahren und zahlen ab der Nutzung des Vertrages eine Startgebühr von EUR 99,-- und monatlich EUR 44,80 an Nutzungsentgelt.
Weitere Gebühren entstehen nicht, sofern Sie nicht extra was hinzubuchen.
Bedeutet: Der Glasfaseranschluss ist innerhalb von zwei Jahren in Raten abgezahlt, anstatt in Variante 1 mit einem Einmalbetrag.


Kann ich meine alte Telefonnummer behalten?

Ja, Ihre alte Telefonnummer können Sie selbstverständlich behalten. OpenInfra arbeitet mit dem Anbieter Easybell zusammen. Hinterfragen Sie sich aber gleichzeitig, ob Sie überhaupt noch ein Festnetzanschluss benötigen. Die meisten benutzen vorwiegend Ihr Mobiltelefon und haben dort bereits eine Telefonflatrate gebucht.


Ich will aber bei meinem alten Anbieter z.B. Telekom bleiben. Geht das?

Dies geht leider vorerst noch nicht. OpenInfra ist eine offenes Glasfasernetzwerk. Bei einem gewissen Ausbaustand in Bayern besteht auf längere Sicht die Möglichkeit, dass auch größere Anbieter Ihre Dienstleistungen über das offene Netzwerk von OpenInfra mit anbieten.
Es ist ein freies Netz und eröffnet auf Lange Sicht einen fairen Wettbewerb.


Werden von anderen Anbietern im Markt Metten Glasfaserleitungen in Zukunft angeboten?

Ein weiterer Ausbau des Netzes durch andere Anbieter kann nicht vorhergesagt werden. Die Telekom signalisierte für die nächsten drei Jahre kein weiteres Interesse am Markt Metten. Sollte tatsächlich ein Ausbau durch OpenInfra in Metten erfolgen (ausreichendes Interesse vorausgesetzt), sinkt das wirtschaftliche Interesse andere Anbieter noch zusätzlich einzusteigen erheblich. Leider lässt die deutsche Gesetzgebung ein mehrmaliges Glasfaserverlegen zu. Dies bedeutet, dass z.B. die Straßen erneut - für andere Anbieter - aufgerissen werden müssen, um das Verlegen von Glasfaser zu ermöglichen. Der Markt Metten muss dieses Vorgehen erdulden.


Ich habe einen Vorvertrag unterschrieben, was passiert nun?

Es handelt sich hierbei um einen Vorvertrag. Verständlicherweise muss OpenInfra im Rahmen der Markterkundung verlässliche Daten einsammeln. Dazu gehört ein Vorvertrag, auf mündliche Aussagen könnte man sich nicht verlassen. Zusätzlich muss eine verlässliche Planung von OpenInfra vorgenommen werden.


Was ist, wenn ich keinen Glasfaseranschluss legen lasse?

Eine Herausforderung ist, dass nicht jeder zukünftige Kunde die neue Technologie bucht und bestellt. Wenn das mehrere tun würden, wäre der Glasfaserausbau schon schneller vorangeschritten. Leider gibt es immer noch eine zu verhaltene Reaktion bei den Eigentümern von Gebäuden. Wann wieder die Chance ergriffen werden kann, ist aus Sicht der Verwaltung völlig offen. Wer heute diese Chance nicht ergreift, hat eben morgen nicht, wie eventuell die Nachbarn, einen Glasfaseranschluss.


Es gibt doch da die 30%-Regel, sonst wird nicht erschlossen oder?

Nach unserem Kenntnisstand wird bei einer Rückmeldequote von 30% Interessens-bekundung pro Straße eine Verlegung von Glasfaser seitens OpenInfra weiterverfolgt. Nach Abschluss der Markterkundung prüft OpenInfra bei einer niedrigeren Beteiligung, ob nicht doch einzelne Gebäude in den Straßen angeschlossen werden können.


Bei mir liegen doch schon Glasfaserleitungen in der Straße?

Der Markt Metten hat in sehr weiser Voraussicht schon in mehreren Straßen Mettens Leerrohre für Glasfaser bei Straßen oder Kanalsanierungen verlegen lassen. Die Glasfaserleitungen selbst liegen aber noch nicht in den Rohren. Hier wurden die Vorbereitungen getroffen. Die Straße muss nicht erneut aufgerissen werden, sondern nur noch die Verbindung von der Grundstückgrenze bis in das Gebäude geschaffen werden.


Wird das Kupferkabel seitens der Deutschen Telekom tatsächlich abgeschaltet. Was passiert danach?

Auf lange Sicht wird tatsächlich das Kupferkabel abgelöst, verbunden mit einem Ausbau der Glasfaserleitungen. Wie das dann im Markt Metten aussehen soll, ist aus Sicht der Verwaltung derzeit ungewiss.


Sie haben weitere Fragen? Dann wenden Sie sich bitte an OpenInfra

Derzeit sind die OpenInfra Berater vor Ort in Metten, um Sie individuell und persönlich zu beraten.

Sie können Ihre Kontaktdaten auf der OpenInfra Website eingeben, Ihr Ansprechpartner meldet sich dann bei Ihnen, um einen Termin zu vereinbaren.

Gehen Sie auf https://de.openinfra.com, dort auf „Ja, ich möchte Glasfaser“ und geben Sie Ihre Kontaktdaten ein.

Alternativ können Sie OpenInfra auch unter Telefon 0800 0110 0160 oder per E-Mail unter info-de@openinfra.com erreichen.


Informationen zur Meldung vom 07.11.2023


Allgemeine Erklärungen zum Glasfaserausbau:

Warum ist der Glasfaserausbau für Deutschland generell so wichtig?


Die alte Infrastruktur aus Kupferkabeln ist mit den Datenmengen von Smart-Geräten, Videostreaming, Gaming, Videotelefonie, etc. überfordert – in Unternehmen wie zu Hause.
Die modernen Glasfaserinfrastrukturen garantieren hier stabile, sichere Verbindungen mit hoher Geschwindigkeit und Bandbreite, frei von Schwankungen und Ausfällen.

Der Markt Metten wurde bereits mit VDSL ausgerüstet.
Was ist besser an den Glasfaseranschlüssen von OpenInfra – und was ist der Unterschied zwischen VDSL und FTTH?


VDSL: erst schnell, dann auf den letzten Metern ausgebremst

Bei VDSL-Verbindungen laufen die Glasfaserleitungen nur bis zu den Verteilerkästen an den Straßen. Auf der sogenannten „letzten Meile“ bis ins Haus verlaufen die Leitungen wieder über die alten Kupfer-/Koaxialkabel. Die rasante Geschwindigkeit einer Glasfaserleitung wird damit stark ausgebremst. VDSL ist außerdem ein geteiltes Medium. Das heißt, die Daten mehrerer Endverbraucher laufen über dasselbe Kabel. Je mehr Menschen gleichzeitig surfen oder streamen, desto stärker verringern sich Leistung und Geschwindigkeit.


FTTH: Lichtgeschwindigkeit bis ins Zuhause

OpenInfra bringt bei einer Umsetzung den Einwohner/-innen von Metten „echte“ Glasfaser bis ins Haus (”Fibre To The Home” = FTTH ). FTTH bei OpenInfra bedeutet, dass jeder einzelne Kunde eine exklusive Glasfaser für sein Haus erhält. Geschwindigkeit, Bandbreite und Leistung im Datentransfer werden an keiner Stelle durch ein veraltetes Kabel limitiert oder reduziert: Jeder über OpenInfra ans Glasfasernetz angeschlossene Kunde kann – wenn er diesen Tarif bucht und den passenden Router installiert – ab dem Tag der Aktivierung mit Geschwindigkeiten bis zu 8 Gbit/s (im Up- und Download) surfen.

 
Wenn es 4G/5G gibt – sind dann nicht mobiles Internet oder andere Drahtlosnetzwerke ausreichend?

Leider nein. Glasfaserkabel bilden die Grundlage auch für den schnellen Mobilfunk –egal, ob zu Hause oder im Unternehmen.
Die Reichweite eines Sendemasts beträgt bei 5G teilweise nur wenige hundert Meter. Dicke Hauswände reduzieren die Signale zusätzlich. An Glasfaser führt also kein Weg vorbei.


Was ist das Besondere an der offenen, neutralen Infrastruktur von OpenInfra?

In Deutschland waren die meisten Einwohnerinnen und Einwohner im Telekommunikationsbereich bisher an bestimmte Anbieter gebunden. Bei OpenInfra hingegen kauft man das Nutzungsrecht für das Glasfaserkabel auf dem eigenen Grundstück und die Installationen am Haus und kann dann die Dienstleistungen unter den im Netz verfügbaren Anbietern für Internet, TV und Telefon frei wählen.

Und: Wer sich für einen Anschluss von OpenInfra entscheidet, erhält in den ersten 24 Monaten vom Dienstleister Internetnord kostenfreies Internet mit 500/500 Mbit/s.


Welche Vorteile hat es, sich jetzt gleich für einen Glasfaseranschluss von OpenInfra zu entscheiden?

OpenInfra plant derzeit den Glasfaserausbau in Metten. Eine Umsetzung erfolgt jedoch nur dann, wenn eine ausreichende Nachfrage gegeben ist. Wenn Sie sich dafür entscheiden, Ihr Haus anschließen zu lassen, bevor das Unternehmen mit den Arbeiten in Ihrer Straße beginnt, profitieren Sie von günstigeren Tarifen und können schon bald die schnellen Glasfaserverbindungen nutzen.

 

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.